In seelsorgerlichen Notfällen:
Pfarrer:

Dekan Dr. Sven van Meegen:
Tel. 07325/9224020
Pfarrvikar:
Jacob Susai:
Tel. 07324/985216
Diakon:
Andreas Häußler
Tel. 07324-985225

Wir laden Sie ein, wenn Sie es
möchten, mit uns ins Gespräch zu kommen.
Wir sind offen für einen fruchtbaren Austausch und Dialog.
Das Team der hauptberuflichen MitarbeiterInnen

Aktuelle Nachrichten aus

Bissingen

bissingen03

Das Erntedankfest konnte in Herbrechtingen, Bolheim und Bissingen mit einem reichhaltig geschmückten Erntedankaltar gefeiert werden. Aus der Fälle dieser Gaben können wir den Tafelladen reich beschenken.
Ein herzliches Vergelt’s Gott an alle Spender/innen und die Helfer/innen, die zum Gestalten dieser eindrucksvollen Erntedankaltare beigetragen haben!

Kreuzsegnung in Bissingen

Unter großer Beteiligung der Bissinger Dorfgemeinschaft hat Dekan van Meegen das große Kreuz gesegnet, das dieser Tage auf der Heilig-Kreuz-Kirche in Bissingen installiert wird.

Passend zum Erntedanksonntag stand der Dank im Mittelpunkt der Feier für das große ehrenamtliche Engagement und die Spendenbereitschaft für die Dachrenovation. Die Heilig-Kreuz-Kirche hat ihren Namen vom Kreuz Jesu Christi, der daran gestorben ist und bis heute Menschen begleitet in den schwersten Situationen ihres Lebens. Pfarrer van Meegen betonte: "Im Kreuz ist Leben, im Kreuz ist Hoffnung!" Christen glauben an das Leben nach dem Tod. Das Kreuz auf der Kirche soll die Menschen segnen, ihnen Kraft geben, neuen Mut und die Zuversicht, dass das Leben nach dem Tod weitergeht.

IMG_4684

Ein interessanter Ort mit einer lebhaften Geschichte: Bissingen
Mit ca. 70 Interessierten konnten wir am Sonntag eine ganz besondere Dorfführung genießen. Herr Römer unterstützt von Herrn Opolka und Herrn Baur auf dem Traktor mit dem Planwagen im Schlepptau sorgten für eine abwechslungsreiche mit humorvollen Einlagen gespickte ökumenische Tour durch Bissingen. Es wurde dabei deutlich, wie spannend die über 800 jährige Geschichte des Ortes ist und die zweieinhalb Stunden vergingen wie im Flug. Danach konnten sich alle bei Kaffee und Kuchen, Bier und Brezeln im voll besetzten Gemeindehaus stärken. Die ökumenische Gemeinschaft von jung bis alt tat allen gut, was an der positiven fröhlichen Stimmung sichtbar war. Die Kinder konnten ihre eigenen Schindelplatten bemalen und die Erwachsenen tauschten sich über das Erlebte lebhaft aus. Ein herzliches Danke gilt den Dorfführern, dem Küchen- und Aufbauteam und dem KGR für das hervorragende Stemmen dieses eindrucksvollen und sicher unvergesslichen Nachmittags.